Mobile Ansicht
24.10.2011 18:56


Vielleicht ist es dem einen oder anderen aufgefallen: Die Kommentarfunktion ist wieder da. Auf das sie rege genutzt werde! Du musst auch keine vollständige Adresse angeben, beim Name reicht eine Angabe, so dass ich weiß, wer das war ;-) Sollte ich hier mit anonymen Kommentaren oder sinnlosem Zeug überhäuft werden, muss ich das wohl wieder moderieren, aber jetzt startet der Versuch erst einmal ohne selbige. Captchas finde ich jetzt auch etwas übertrieben (das sind diese kleinen Bildchen, auf denen Zahlen oder Buchstaben abgebildet sind, welche man meist schwer erkennen kann und die man dann daneben in ein Feld schreiben soll...)

22.10.2011 14:38


Gerade sitze ich hier an meinem Schreibtisch, nutze die kurze Zeit, die die Kinder schlafen und wollte mal eben schnell ein wenig neuen Inhalt laden - was genau sich geändert hat, dazu später mehr. Doch wie auch sonst immer bei diesem Vorgang ärgere ich mich über den Internetzugang. Nicht dass er besonders langsam wäre, nein, aber er "verschluckt" eben einfach meine Daten. Kurz zur Erklärung: Seit uns Anfang des Jahres dieses große deutsche allgemeine Telekommunikationsunternehmen nur noch DSL mit der Geschwindigkeit von 300 kBit pro Sekunde zur Verfügung stellen konnte und wir schon überlegt hatten, selbige mit Körben vom nächsten Knotenpunkt ranzuschaffen, weil schneller, kam uns Vodafone über den Weg mit DSL via UMTS. Es ist nicht unbedingt stabil, also stark regnen sollte es nicht, aber es ist immerhin ne ganze Ecke schneller. Nur einen Haken hat die Sache: dort wird gespart was das Zeug hält, aus Webseiten werden die Zeilenumbrüche entfernt, Bilder werden entfernt und durch komprimierte Versionen vom Zwischenserver ersetzt und der Cache scheinbar sehr sporadisch erneuert. Was zur Folge hat, dass man nach einem Upload nur einen Bruchteil der Änderungen bewundern kann. Und nicht so recht weiß: Läuft das nun oder eher nicht? Gruselig sehen dann eben auch die Grafiken aus. Man kann halt nicht alles haben...

21.10.2011 21:23


Versprochen. Jetzt folgt es. Nunja, da muss ich doch erst einmal kurz zurückblicken, was ich bisher so berichtet habe. Urlaub war mal, ist aber nun auch schon wieder einen Monat her. Damals. Als es noch warm war. Wobei, das ist relativ, empfand ich zu dieser Zeit auch nicht immer, aber im Vergleich zu jetzt? Scheibenkratzen war angesagt heute morgen. Und meine Fingerwärmer sind noch auf dem Dachboden. Also frieren. Mittlerweile durften die nicht so kälteliebenden Pflanzen ins Häuschen umziehen, am Wochenende ziehe ich die restlichen Wurzeln raus. Auf den Teil mit dem Winter könnte ich im Jahr glatt verzichten. So lang man Kind ist, macht das Spaß. Ist ja das Problem der Arbeitenden, wie sie sich mit paar alten Reifen den spiegelglatten Berg hochquälen. Und wenn der Schulbus nicht kommt? Umso besser. Jetzt kann meinetwegen bis zum Straßenrand der Schnee sich stapeln, nur auf der Fahrbahn hätt ich gerne Sommer. Oder bescheidener: Frühling. Gebraucht wird die weiße Pracht ja schließlich auch, Skifahren am braunen Abhang ist nur mäßig unterhaltsam. Wobei der Schnee das eine Problem, die permanente Dunkelheit das andere selbige ist. Aber positiv gedacht: Am Nordpol gehts da einem echt schlechter.

Aber zurück zu den Informationen. Ich glaube, ich wollte mal was zum Thema Arbeit schreiben. Abschlussarbeit. Erstmal. Liegt in den letzten Zügen, könnte am Wochenende fertig werden. Sofern ich Korrekturleser finde und zwei weitere Beispiele meine Ausführungen schmücken wollen. Worum gehts? Algorithmen zur Frequenzzuweisung in Mobilfunknetzen. Durchaus interessant, als Lektüre demnächst hier erhältlich. Dafür habe ich mich wochenlang durch englischsprachige Fachliteratur gegraben, jetzt kenne ich zig Vokabeln, die ich im wahren Leben garantiert nicht anwenden werde. Und andere Arbeit? Tu ich jetzt welche bei der c.a.p.e. IT GmbH. Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden: Programmieren. Ich kann nicht sagen, dass ich jemals hätte etwas arbeiten müssen, was mir keinen Spaß gemacht hat, aber das jetzt ist noch ne ganze Ecke besser.

Letztens stellte mir einer die Frage: Wenn Du könntest, würdest Du heute irgendwas in Deinem Leben anders machen wollen? Sicher, ich hätte mein Studium gleich fertig machen können, aber andererseits, wo wäre ich ohne diese Umwege jetzt? Momentan ist es so wunderbar wie es ist, wäre doch schade, genau das verpasst zu haben. Und sonst? Neuigkeiten zu den Kindern füge ich demnächst wohl in einen eigenen Artikel ein, ein Klavier hätt ich gern. Also hier. Bei mir. Noch liegt der Stapel Noten in Freiberg, doch wann komme ich da schonmal vorbei. Und wenn, dann hört bei so einem nicht gerade leisen Instrument zwangsläufig das ganze Haus mit. Und mit solch sporadischen Einlagen verbessern sich meine doch mittlerweile eingerosteten Künste - hehe - nicht gerade. Aber mal sehen, der Winter ist ja noch lang und bald hab ich den Platz. Womit sich der Kreis schließt. Und Winter hat ja auch was Gutes: Man kann gemütlich im Warmen sitzen und ein gutes Buch lesen.

... mich


(Kräuter)gärtnernde programmierbegeisterte Mama von zwei für mich süßen sich selber als groß bezeichnenden Mädels, die gern wandert, klettert und Ski fährt. Fotografierender und sich mit Jonglieren die Zeit vertreibender Drahteselritter. Von Mathematik faszinierter gern bei einem guten Tee und noch besserem Gespräch sitzender Bücherwurm, der viele Kilometer auf der Suche nach interessanten alten Gemäuern hinter sich bringt und auch gern mal in die schwarz-weißen Tasten haut. Im Winter mit Nadel und Faden, Tusche und Stift kreative Ergüsse vollbringend. Und mehr. Stöber doch einfach ein wenig.



.
..
Herzen




www.ins-erzgebirge.de
www.krumhermersdorf.de
Meine Bilder bei Panoramio
Meine verstecktes Caches