08.11.2014 21:57


... den wir nie gehen wollten und erschließt sich dann, als der beste Weg, den wir jemals eingeschlagen haben.

Diesen Spruch las ich heute, schleppe mich gerade durch Teil eins und hoffe, dass irgendwann auch Teil zwei erreicht wird. Kennt man Zweisamkeit, Dreisamkeit, Viersamkeit, ist erzwungene Einsamkeit schwer zu ertragen. Wissen, woran man ist, stimmt glücklicher, als im Trüben stochern und manchmal sollte man einfach ganze Wochen aus dem Kalender löschen. Die Vergangenheit bekommt man nicht zurück. Vielleicht liegen in der Zukunft wirklich die Wege, die man ohne manche Entscheidung nie gegangen wäre.

28.10.2014 15:54


Es war einmal an einem kleinen See inmitten der Berge an der Bosnisch-Kroatischen Grenze:



Wenn man den Originaltext so liest, scheint es auch wirklich so gemeint zu sein. Wer auch immer sich die Mühe macht, die 200 Meter bis zum Wasserspiegel hinab zu kraxeln, statt sich gemütlich zu Hause unter die Dusche zu stellen. Andere Länder, andere Sitten ;-)