19.05.2015 13:42


… hat die besser Aussicht.

Spaß gemacht hat mir das schon beim letzten, vorletzten und welchem Team-Event auch immer. Mitte letzten Jahres wurde ich dann in die Kletterhalle verschleppt, war im Herbst nochmal im Bielatal und damit dann dem Klettervirus unwiderruflich verfallen.

klettern_2 klettern_1 klettern_6


Sogar Wanda ist im Herbst munter die Felsen hoch gekraxelt. Abseilen an der hohen Wand rechts war dann aber doch ne andere Nummer…

klettern_3 klettern_5


klettern_4

Und seitdem der Frühling nun Einzug gehalten hat, wird die lange Hallenzeit ein wenig Auflockerung gefunden. Hätte mir mal einer vor fünf Jahren erzählt, dass ich im wunderschönen Schwarzwassertal auf den 60 Meter hohen Nonnenfelsen rauf klettere – rechts – dann hätte ich ihm wohl nen Vogel gezeigt. Und am Wochenende stand ich da – wie in der Mitte zu sehen – und abseilen über das kleine Dach war quasi alternativlos. Respekt hoch drei. Lieber wäre ich hinten runter gelaufen und hinterher – nochmal! Vorher schon nen Sonnenbrand an der Teufelsmauer eingesammelt. Quasi allein am Fels, nur Wanderer, die Menschen auf Felsenspitzen als super Fotomotiv einstuften. Hut hätte man unten hinstellen sollen und Geld sammeln ;-) Was für ein Gefühl, oberhalb des Wanderweges am Nonnenfelsen zu sitzen und das Tal aus dieser Perspektive zu betrachten. Beine über dem Abgrund baumeln…

Da aber meist Handy oder Fotoapparat nicht mit klettern und man auch eher keine Hand für Knipsen frei hat, gibt es (noch) keine Bilder von tollen Wegen an Wänden in der Wolkensteiner Schweiz oder nahe der Sachsenburg. Und es gibt noch so viele andere, die erkundet werden wollen…

























30.04.2015 16:47


Wanda möchte wissen, was eine Panne ist. Ich: wenn man mit dem Auto unterwegs ist und nicht mehr weiter fahren kann. Und sie: Aha, also wenn ein Meteorit auf das Auto fällt.