Mobile Ansicht
12.02.2016 10:44


Warum hat denn keiner einen Kommentar abgegeben, dass man keine Kommentare abgeben kann? Also jedenfalls nicht so einfach... ich habe die Richtlinien ein wenig angepasst und hoffe, dass ihr zahlreich schreibet :-) Wäre irgendwie schön zu wissen, wer denn hier so vorbeikommt und ob überhaupt einer da ist.

Kommentar von Dorothea am 12.02.2016 um 10.46 Uhr
So einfach kann das sein...
07.02.2016 21:01


... Felsklettern bei dieser Kälte. Rief einer, der mit seinen Freunden die Mulde runter paddelte heute zu uns hoch, die wir oben auf dem Felsen standen und das Seil für das Abseilen einbauten. Euer Wasser ist bestimmt auch nicht wärmer, gaben wir zurück, winkten und schon waren sie hinter der nächsten Biegung verschwunden.



Zugegeben, heute war es wirklich arg frisch, der fiese Wind blies auch durch den dritten Pullover und die Sonne kam nicht gegen den Wolkenteppich an. Aber gestern! Gestern, da hatte der Frühling ein kleines Intermezzo. Nicht nur, dass die Hselbüsche schon Blüten tragen, unser Zentralgestirn wärmte uns den Rücken und wir machten unsere ersten Routen im Freien für dieses Jahr.



Nach der ganzen Hellenkletterei ein Umgewöhnen an haufenweise Zeug am Gurt - nur nicht den Achter vergessen, sonst wird das schwierig mit dem Weg nach unten. Gneis statt Holzwand und Plastegriffen. Und selbst suchen, da war keiner so freundlich, die besten Stellen bunt zu markieren ;-) Eine zum zittrig angewöhnen und dann fast wie früher wieder hoch zur Aussicht. Das hat mir gefehlt: oben sitzen, die Weite genießen. Freuen, dass der Weg geschafft ist. Bis die Sonne wieder tiefer stand und weder Schuhe noch Menschen mehr mit ihren Strahlen wärmen konnte.





Kommentar von flueggus am 25.08.2016 um 09.58 Uhr
Die Russenwand ist ja nun wirklich die Winterkletterecke schlechthin im Freiberger Revier. Schön südseitig ausgerichtet und halbwegs windgeschützt. Da kann man selbst bei leichten Minusgraden was machen, solange kein Schnee liegt und die Sonne scheint. :)
26.01.2016 20:42


Versuchskaninchen. Du. Keine Sorge, nur für die neue Art, aus kleinen Bildern größere anzuzeigen. Vielleicht kennst du ja das kleine Tool "Lightbox" - so etwas in der Art hatte mir auch immer für meine Website vorgeschwebt. Hab auch mit selbigem selbst experimentiert, aber so richtig gefallen hat es mir nicht. Also musste was eigenes her. Keine Zeit, Aufgabe wegen im Wald wandelnder Motivation oder weil es nicht so ging, wie es sollte. Doch jetzt ist der Prototyp in die kleine Bildergalerie am rechten Rand und in die Fotoseite eingezogen. Und in alle zukünftigen Artikel. Die siehst du dann in der Zukunft. Und wenn mich die Muse küsst und sich das Ding bewährt, dann werde ich es auf www.ins-erzgebirge.de übernehmen. jQuery ist schon was feines, was für ein Glück, dass man auf Arbeit auch noch was lernt und nicht nur schuftet ;-)

Klick mal auf ein Bild rechts in der Galerie. Drunter und drüber gibt es einfachere Navigation. Überleg noch, auch die rechte und linke Hälfte des Bildes klickbar zu machen...

Und weil es gerade so schön ist, will ich als nächstes ein kleines Galerietool haben, dass ich so mitten in einen Beitrag einbauen kann. Da hab ich schon nen ganzen Berg voller Ideen, wie das sein und aussehen könnte. Aber für heute ist erstmal Schluss. Der Müßiggang will auch noch belustigt werden.

... mich


(Kräuter)gärtnernde programmierbegeisterte Mama von zwei für mich süßen sich selber als groß bezeichnenden Mädels, die gern wandert, klettert und Ski fährt. Fotografierender und sich mit Jonglieren die Zeit vertreibender Drahteselritter. Von Mathematik faszinierter gern bei einem guten Tee und noch besserem Gespräch sitzender Bücherwurm, der viele Kilometer auf der Suche nach interessanten alten Gemäuern hinter sich bringt und auch gern mal in die schwarz-weißen Tasten haut. Im Winter mit Nadel und Faden, Tusche und Stift kreative Ergüsse vollbringend. Und mehr. Stöber doch einfach ein wenig.



.
..
Herzen




www.ins-erzgebirge.de
www.krumhermersdorf.de
Meine Bilder bei Panoramio
Meine verstecktes Caches